immer langsam mit den Pferden: .... auch mal Pause einlegen

Immer langsam mit den Pferden….

In Foren und Reiterstübchen tauchen immer häufiger Fragen auf, die nach Tricks und ggfs. auch nach Futter fragen, womit man „mal eben schnell“ ein Problem lösen könne …

*Mhhh…. mal eben schnell gibt es nicht. Und schon gar nicht beim Lebewesen. Und erst recht nicht bei Pferden, die Stoffwechsel-Symptome zeigen.

Nur mit Futter wird kein Muskelaufbau erzielt!
Nur mit einem Trick wird kein Rittigkeitsproblem gelöst!
Mit nur einer Übung/Maßnahme wird auch kein Lernerfolg erzielt oder gar körperliche Defizite behoben!

Der Weg zur Verbesserung braucht Zeit und Ruhe – und ich bin überzeugt, eine Vielzahl von umschliessenden Komponenten 🙂
Ein PSSM Pferd wird nicht durch „DAS“ eine Futtermittel symptomfrei – sondern durch eine Vielzahl von Maßnahmen: die dem einzelnen Pferd angepasste Pferdehaltung, die leistungsangepasste Fütterung insgesamt, die Hufbearbeitung, der tägliche Umgang und das im Rahmen des jeweils möglichen durchdachte langsam aufbauende Bewegungstraining und nicht zu vergessen, die „Auszeiten“ – das Bummeln und Spaß haben!

In diesem Sinne geht mir eine Frage schon seit Jahren nicht mehr aus dem Kopf:
Gibt es so etwas wie eine “ 1 Jahres-Regel“?
Wieviel Zeit wird benötigt, um effektive „Umstellungen“ und Verbesserungen zu erzielen?

Link zum Thema auf der dai-shodan.de Hauptseite:
1 Jahres Regel? – Immer langsam mit den Pferden